Spannende Tage im Zöliakie Camp

An Zöliakie – der nichtinfektiösen chronischen Entzündung der Dünndarmschleimhaut – können Erwachsene wie auch Kinder leiden. Dabei wird das Klebereiweiß Gluten nicht vertragen und löst massive Beschwerden im Magen-Darm-Trakt aus. Im Zöliakie-Camp, das im EVK bereits zum zweiten Mal stattfand, wird die Therapie der Kinder optimiert. Barbara Claesberg-Wawerka, diplomierte Oecotrophologin und Leitung des Camps, erklärt: „Die Kinder lernen hier zum Beispiel den sicheren Umgang mit glutenfreien Lebensmitteln und Glutenfallen zu erkennen und zu vermeiden. Diese sind häufig in Fertiglebensmitteln oder auch beim Essen außer Haus verborgen. Innerhalb der vier Tage, welche die Kinder hier stationär gegebenenfalls auch mit einem Elternteil verbringen, wird neben vielen praktischen Übungen zum Umgang mit der Krankheit die medizinische Betreuung durch die Kinderärztin Nike Strobelt gewährleistet, die Blutwerte kontrolliert und eine medizinische Aufklärung für Kinder und Eltern anbietet.“

Die neunjährige Malin ist begeistert: „Am schönsten fand ich es, als wir den nassen Lappen auf’s Gesicht gelegt haben!“ Der „nasse Lappen“ entpuppte sich als Teil der Aromatherapie, wobei ätherische Öle zur Entspannung genutzt werden, um von den unangenehmen Bauchschmerzen ablenken zu können.

Zurück