Konservative Therapie

OPTIFAST 52-Programm

Nachhaltige Gewichtsabnahme durch interdisziplinäre Ursachenbehandlung

Mit dem ärztlich begleiteten Optifast-52-Programm steht Ihnen am Adipositaszentrum ein konservatives Behandlungsangebot zur Verfügung. Dieses Programm zielt darauf ab, dass Teilnehmer mit einem BMI von über 30 kg/m² zuverlässig, langfristig und gesund abnehmen. Nach anfangs rascher Gewichtsreduktion (durch Einsatz einer Formula-Diät) wird in einem Jahresprogramm erlernt, die Verhaltens- und Essgewohnheiten dahingehend umzustellen, dass eine langfristige Gewichtsreduktion und Gewichtsstabilisation erzielt werden können. Fachkundige Unterstützung finden Sie dabei in einem interdisziplinären Team aus Ärzten, Psychologen, Ernährungs- und Bewegungstherapeuten. Die persönliche Motivation der Teilnehmer wird durch den Austausch der Betroffenen in moderierten Gruppensitzungen ganz entscheidend gestärkt.

Die vier Säulen von OPTIFAST 52®
  • Medizinische Betreuung (23 Einheiten)
  • Ernährungsberatung (21 Einheiten)
  • Verhaltenstraining (36 Einheiten)
  • Bewegungstherapie (39 Einheiten)

Ein Therapieprogramm, das zu einer nachhaltigen Gewichtsreduzierung führen soll, muss breit angelegt sein. Gilt es doch, für alle Ebenen dieser vielschichtigen Ausgangslage wirksame Hilfestellungen anzubieten. Aus diesem Grunde arbeiten wir auf Grundlage des Optifast-52-Programmes, bei dem eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aus Medizinern, Psychologen, Ernährungs- und Bewegungstherapeuten integraler Bestandteil ist.

Die medizinische Betreuung umfasst eine gründliche Eingangsuntersuchung mit Blutentnahme, Elektrokardiogramm (EKG) und körperlicher Untersuchung sowie eine wöchentliche Begutachtung durch den behandelnden Arzt inklusive Dokumentation des Gewichts- und Blutdruckverlaufes.

Die ernährungstherapeutische Beratung vermittelt Wissen über die Nährstoff-Zusammensetzung unterschiedlichster Lebensmittel und zeigt, wie man mit Freude fettreduziertes Essen zubereiten und genießen kann.

Die Bewegungstherapie steigert die persönliche Leistungsfähigkeit und sorgt dafür, dass körperliche Aktivität und sportliche Betätigung wieder selbstverständlicher Teil des Alltags werden.

Die Verhaltenstherapie schließlich hilft den Teilnehmern, dauerhaft das Gewicht zu sichern. Es werden Strategien aufgezeigt, wie man sich motivieren und Rückfälle in alte Gewohnheiten vermeiden kann.

Langzeiterfolg durch Langzeittherapie

Da es darum geht, gewichtsrelevante Lebensgewohnheiten langfristig zu verändern, erfolgt das Therapieprogramm über einen Zeitraum von einem Jahr. Begleitet werden diese Maßnahmen durch eine Gruppentherapie, die regelmäßig einmal pro Woche stattfindet und von einem Psychologen geleitet wird. Das Programm ist in drei Phasen aufgeteilt:

Fastenphase

Während eines Zeitraumes über zwölf Wochen erhält jeder Teilnehmer eine Formuladiät (Optifast 800), die angereichert ist mit allen wichtigen Spurenelementen, Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Die Diät ist pulverförmig und wird vor dem Verzehr frisch mit Wasser angerührt. Es stehen sechs verschiedene Geschmacksvarianten zur Verfügung.

Umstellungsphase

In einem anschließenden achtwöchigen Zeitraum wird die Formuladiät Schritt für Schritt durch eine gesunde fettkontrollierte Kost ersetzt.

Stabilisationsphase

Die verbleibenden 34 Wochen dienen dazu, das eigene Verhalten und damit die erfolgreiche Gewichtsreduzierung dauerhaft zu sichern.

Selbsthilfe und Kurse

Auch nach Abschluss der Therapie bietet das Adipositas-Zentrum Hamm für alle ehemaligen Teilnehmer 14-täglich eine Selbsthilfegruppe und auch einmal jährlich ein achtwöchiges Auffrischungsprogramm an, um erlerntes Essverhalten zu festigen und sich mit Betroffenen auszutauschen.

Jährlich bieten wir vier Kurse parallel mit jeweils etwa zwölf Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Unsere Erfahrung hierbei ist, dass die Teilnehmer ca. 20 - 30 kg, zum Teil auch deutlich mehr, abnehmen.

Die Vorteile einer dauerhaften Gewichtsreduktion liegen auf der Hand. Die medizinischen Risikofaktoren verbessern sich erheblich, die Medikation kann oft deutlich reduziert, teilweise ganz abgesetzt werden. Auch werden Wirbelsäule und Gelenke erheblich entlastet. Insgesamt stellt sich eine deutlich verbesserte Lebensqualität ein.

Weitere Angebote
  • Gewichtssicherungstreffen

  • Auffrischungsprogramm

  • Optifast-Selbsthilfegruppe

Kosten des Optifast 52® Programmes und Übernahme durch die Krankenkasse

Die Kosten des Optifast 52®-Programms belaufen sich auf gut 8,50 Euro pro Tag. Darin enthalten sind die Betreuung durch das Fachpersonal, die fortlaufende medizinische Betreuung, anfallende Laboruntersuchungen der Blutwerte, die Ernährungsberatung, die psychologisch begleiteten Gruppensitzungen mit Verhaltenstraining, professionelles Bewegungstraining sowie die Optifast-Unterlagen und die Trinknahrung für die erste Fastenphase.

Eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen ist für bis zu zwei Drittel des Programmpreises möglich. Dabei übernehmen die Krankenkassen ausschließlich anteilige Kosten für medizinische, verhaltens- und physiotherapeutische Leistungen sowie für die Ernährungsberatung. Die Kosten für die OPTIFAST® 800-Trinknahrung werden nicht übernommen.

Gerne unterstützen wir Sie beim Ausfüllen der Formulare und der Anträge für Ihre Krankenkasse. Sprechen Sie uns bitte diesbezüglich an.