Multimodale Therapie

Am EVK bieten wir Ihnen gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern ein genau auf die Gewichtsabnahme abgestimmtes sechsmonatiges Therapiekonzept aus Ernährungstherapie, Verhaltenstherapie und Bewegung. Ergänzt wird das Therapieprogramm durch die regelmäßige Teilnahme an der Adipositas-Selbsthilfegruppe hier im Haus.

Die multimodale Therapie dient der Vorbereitung auf die Operation. Ohne ein "multimodales Therapiekonzept" wird der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) Ihren Antrag für die Kostenübernahme einer Operation nicht bewilligen. Im Idealfall verläuft die multimodale Therapie jedoch so erfolgreich, dass Sie bereits Gewicht verlieren und eine OP nicht mehr benötigt wird.

Ernährungsberatung

Gruppenberatung: Kurs "Ernährungsberatung im Rahmen der bariatrischen Chirurgie"

Die Ernährungsberatung in der Gruppe wird bei uns im Haus durch unsere Kooperationspartnerin Maria Rudack durchgeführt. Sie findet jeden zweiten Dienstag im Monat im kleinen Konferenzraum im 7. OG statt. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.
Die Kosten werden von der Krankenkasse in der Regel bis zu 100 Prozent übernommen.
Weitere Informationen und aktuelle Termine finden Sie auf der Internetseite von Maria Rudack.

Protokollieren Sie Ihre Mahlzeiten mit unserem Ernährungstagebuch.

Studio für Ernährungsberatung
Maria Rudack
Diplom Oecotrophologin
Ernährungsberaterin VDOE
Eichholzplatz 7
59199 Bönen
Telefon:02383 8087
E-Mail:service@maria-rudack.de

Einzelberatung

Ebenfalls kooperieren wir mit der Ernährungsberatung der Reha Bad Hamm. Dort bieten Ihnen Britta Wollschläger und Eva Hölscher individuelle Ernährungsberatung, auch zur Vorbereitung auf die Operation und in der Nachsorge.
Auch hier werden die Kosten in der Regel zu 80 bis 100 % von der Krankenkasse übernommen.
Zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse brauchen Sie eine Notwendigkeitsbescheinigung für die Beratung. Bitte lassen Sie diese von Ihrem Hausarzt ausfüllen und reichen Sie diese anschließend bei

Protokollieren Sie Ihre Mahlzeiten mit unserem Ernährungstagebuch.

Britta Wollschläger
Diätassistentin/ Diätküchenleiterin DGE
Diätassistentin Adipositastherapie VDD
Diätassistentin Onkologie VDD
VDD zertifiziert

Tel: 0 23 81/ 8 71 15 - 0
E-Mail: bwollschlaeger@remove-this.reha-bad-hamm.de


Eva Hölscher
Diätassistentin Adipositastherapie
VDD zertifiziert

Tel: 0 23 81/ 8 71 15 - 0
E-Mail: ehoelscher@remove-this.reha-bad-hamm.de

Weitere Adressen

Christa Glozbach
Dipl. Oecotrophologin
Sachsenweg 8
59457 Werl

Tel: 02922 81156
Fax: 02922 910182

E-Mail: cglozbach@gmail.com
Homepage: http://www.cglozbach.de/

Verhaltenstherapie

Eine bariatrische Operation stellt ein einschneidendes Ereignis im Leben dar. Die notwendige Begleitung bietet unser Kooperationspartner  Dr. med. Klaus Heimann in seinen eigenen Räumen an.

Die Terminvereinbarung erfolgt nach telefonischer Absprache:

PSG Praxis für Seelische Gesundheit

Dr. med. Klaus Heimann
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Heideweg 6
59069 Hamm
Tel.: 02385 / 922 6020
Fax: 02385 / 922 6022

Mail: Praxis@PSG-Heimann.de
www.PSG-Heimann.de

Bewegung

Ob für das konventionelle Abnehmen, die Vorbereitung auf die Operation oder für die Sicherung eines Langzeiterfolges nach operativen Maßnahmen: Erfolgreiches, langfristiges Abnehmen gelingt nur, wenn auch die Bewegung stimmt.

Bewegung vor der OP

In der S3-Leitlinie wird für die konservative Therapie, die auch Voraussetzung für die Kostenzusage ist, neben den Komponenten Ernährungs- und Verhaltensmodifikation auch speziell die Bewegungsmodifikation gefordert, sofern keine Barrieren wie zum Beispiel starker Gelenkverschleiß (Gehsportarten), Schamgefühl (Schwimmen), fehlende Fahrtmöglichkeit oder Schichtarbeit bestehen (S3-Leitlinie).

Konkret sollten Ausdauer- und/oder Kraftsportarten für mindestens 2,5 Stunden pro Woche betrieben werden. Bei stark fortgeschrittenen Begleiterkrankungen kann auch die Teilnahme an Rehasport-Angeboten sinnvoll sein. Diese können über Haus- und Fachärzte verordnet werden und werden zum Großteil von den Krankenkassen bezahlt.

Dokumentieren Sie Ihre Aktivitäten mit unserem Bewegungstagebuch.

Bewegung nach der OP

Schon wenige Wochen nach der Operation können Sie wieder Sport machen. Jetzt sollten Sie Ihre körperliche Aktivität allmählich ausbauen, um optimal abzunehmen. Durch den Sport erhöht sich Ihr Anteil an Muskelmasse. Muskeln verbrauchen mehr Energie als Fettzellen. Das heißt durch den erhöhten Anteil an Muskelmasse steigt Ihr Energieverbrauch und Sie nehmen erfolgreich ab.

Insbesondere wenn man sehr schnell abnimmt, baut der Körper auch Muskelmasse ab. Doch der Verlust größerer Mengen an Muskelmasse ist nicht gesund und macht schlapp. Daher sollten Sie während des Abnehmens einerseits auf Ihre Eiweißmenge achten, zum anderen sollten Sie Krafttraining, vor allem Muskelaufbautraining (sogenanntes Hypertrophie-Training) machen. Damit wirken Sie dem Abbau von Muskelmasse gezielt entgegen.